Profil Susanne Fischer

Ich bin Susanne Maria Fischer, Mutter einer Tochter. Nach dem plötzlichen Tod meines Mannes im Juli 2020 standen mein Schwager Heiko und ich vor der Entscheidung, sein Unternehmen weiterzuführen oder nicht. Gemeinsam haben wir die Geschäftsführung der G+F Verlags- und Beratungs- GmbH übernommen. Diese Seite war früher meine Firmenwebsite. Durch die Aufgabe des Unternehmens wäre sie eigentlich offline gegangen. Ich hätte es allerdings schade gefunden, wenn die ganzen Gedanken, die ich in Beiträgen aufgeschrieben habe, damit verloren gegangen wären. Einen Teil werde ich wirklich löschen, einen Teil behalten. Den findest Du dann in einem separaten Bereich. Diese Seite dient in erster Linie dazu, mir als Person eine von Social-Media-Plattformen unabhängige Basis zu geben.

Neben meinem Beruf als Geschäftsführerin liebe ich den Ort, an dem ich arbeiten und leben kann: Einen kleinen Ort auf 800 Meter Höhe im Nordschwarzwald. Dieses Umfeld bietet einen hervorragenden Ausgleich zur Bildschirmarbeit. Aufstehen – rausgehen – durchatmen. Früher beim Training mit den Schlittenhunden, heute beim Wandern mit meinen Hunden und bei der Jagd selbst.

Der Fokus der Seite wird sich also etwas verschieben: weniger Business – mehr privat.

Mein beruflicher Weg

Die 80er: Ausbildung zur Druckformherstellerin

Ich begann meine Ausbildung zur Druckformherstellerin. Das Berufsbild ist geprägt von analogen Mechanismen. Layouts werden geschnitten, geklebt, auf Leuchttischen montiert, mit riesigen Zweiraumkameras…

Read more

Das nächste Ziel: die Meisterprüfung

Auch meine Meisterprüfung beinhaltet viel Handarbeit. Druckmaschinen werden per Stellschraube eingestellt, Korrekturen von Text und Bild erfolgen manuell mit Pinsel oder einfachen Belichtungsmaschinen….

Read more

1989 – Erster Kontakt mit Computern

Mit dem Wechsel zu Mannesmann Scangraphic arbeite ich bei einem Hersteller für Fotosatzanlagen und Belichter. Die Maschinen sind riesig und sehr teuer. Um…

Read more

1991: Desktop Publishing – ein Schreckenswort für die Fotosatzhersteller

Das Thema Postscript fasziniert mich. Ich lerne die Apple-Welt kennen und ihre Anbindung an die Belichter. Desktop-Publishing wird zum Branchenbegriff, der die Anbieter…

Read more

1994: Meine Selbstständigkeit beginnt mit Apple

Meine Selbstständigkeit beginnt mit dem Layouten von Zeitschriften am Apple Macintosh. Ein Quantensprung, wenn man an die komplizierten Befehlsketten denkt, mit denen die…

Read more

1996 – Wechsel in die Windows-Welt

Mit dem Wechsel zu Windows NT lasse ich die Apple-Welt hinter mir. Das Leistungsvermögen der Windows-Welt hat sich mittlerweile so angepasst, dass gängige…

Read more

1998: Das Internet über Modem erschließt sich langsam

Das Internet hält Einzug. Die Einwahl erfolgt anfänglich über Modem und eine analoge Telefonleitung. Der Umstieg auf ISDN und Kanalbündelung beamen mich in…

Read more

2000 – CD-ROM lautet das Zauberwort

Zeitschriften werden für den Druck immer noch belichtet. Die Datenübergabe erfolgt zwar digital via ISDN-Leitung und Apple-Computer, wird aber im Belichtungsstudio auf Film…

Read more

2004-2009 – die Visualisierung von Praxisbeispielen für kleine und mittlere Unternehmen

Für die Mittelstandsinitiative BestPractice-IT erstelle ich nicht nur das Logo, sondern sämtliche gedruckten Unterlagen, darunter das jährlich erscheinende Praxishandbuch mit jeweils weit über…

Read more

2010-2012: Verantwortlich für die Druckunterlagen der Kampagne nextbusiness-IT, Excellenz im Mittelstand

Für die Kampagne nextbusiness-IT erstelle ich ebenfalls sämtliche Unterlagen, darunter zahlreiche Whitepaper, Dossiers, Praxis-Guides und Kompendien. Auch hier liegt die Druckabwicklung inklusive Angebotseinholung…

Read more

2011: Videoschnitt? Warum nicht?

Ich schneide meine ersten Videos, Layout von einem über 200-seitigen Buch mit automatisiertem Inhaltsverzeichnis und Index. Die Datenübergabe zum Druck erfolgt nur noch…

Read more

2014 – Webdesign rückt in den Vordergrund

Durch die Einrichtung und Pflege von www.digitalize-your-business.de bin ich komplett in die Welt der CMS-Systeme auf WordPress-Basis eingetaucht. Meine Software, die ich für…

Read more

2015 – digitale Inhalte anstatt gedruckter Exemplare

Mit der Erstellung von fünf eBooks und mehreren Whitepapern, erstelle ich im Kundenauftrag das Contentformat, das vom Leser immer öfter bevorzugt wird. Ich…

Read more

2016 – im Zeichen der Veränderung

Das Thema Digitalisierung rückt auch bei der Politik in den Fokus. Ich sehe meine Aufgabe nicht mehr als reiner Dienstleister für die Erstellung…

Read more

2017 Arbeitsabläufe digitalisieren sich

Während sich viele Branchenkollegen noch weigern, setze ich mittlerweile auf Cloud- und SaaS-Lösungen für alle Unternehmensbereiche. Es gibt keine Software mehr, die ich…

Read more

2018 im Zeichen des Datenschutzes

Mit Inkrafttreten der DSGVO am 25. Mai muss ich verbindlich dafür Sorge tragen, dass Daten, die über meine Website kommen, keinem anderen Verwendungszweck…

Read more

Willkommen Gutenberg!

Damit meine ich nicht den Erfinder der Druckerpresse. WordPress hat den Editor einem gründlichen Facelifting unterzogen. Mir gefällts, was sie da gemacht haben.

Read more

Das Leben ändert Deine Pläne

Am 15. Juli 2020 verstarb mein Mann nach kurzer schwerer Krankheit. Seitdem führe ich gemeinsam mit seinem Bruder die G+F Verlags- und Beratungs-…

Read more

Diese kurze Zeitreise zeigt, dass es kaum möglich ist, sich dem technischen Fortschritt zu verweigern. Ich denke nicht, dass es einen Zeitpunkt gibt, an dem man sich auf erworbenem Wissen ausruhen kann. Es schafft aber die Basis für Neues.

Meine Bereitschaft, Neues in Sachen Software oder Dienstleistungsmodellen einfach mal auszuprobieren, hat mir sicherlich geholfen, die Digitalisierung einfacher anzugehen. Eine unendliche Vielfalt von Cloud- und App-Lösungen wird mir noch viel Möglichkeiten geben, mich „auszutoben“ und Produkten auf Tauglichkeit für kleine und mittlere Unternehmen „auf den Zahn zu fühlen“. Meine Erfahrungen habe ich in meinen Blogbeiträgen festgehalten. Dabei ist mir immer wichtig, nicht mit der technischen Brille auf die Lösung zu schauen, sondern mit Fokus auf die einfache Bedienbarkeit und den Umgang für Neueinsteiger.

Viel Spaß beim Lesen, Susanne Fischer